zurück
Modul 5

Erstellen interaktiver

Übungen mit JClic

Praxis
1
2
3
4
5
6

Übungssequenz erstellen (I)
Im ersten Kapitel dieses Praxisteils werden wir - ausgehend von dem Projekt aus Modul 4 - eine einfache Übungssequenz erstellen.
   
Práctica

Starten Sie JClic Author und öffnen Sie das Projekt módulo 4 (modulo.jclic.zip). Klicken Sie anschließend die Registerkarte Sequenzen an .

Sie sehen nun eine Liste der in Modul 4 erstellten Übungen.

Der erste Schritt ist das Festlegen der Reihenfolge, in der die Übungen ausgeführt werden sollen. Dazu müssen Sie sie zunächst einmal ordnen. Der richtige Aufbau einer Lernsequenz ist für den Lernerfolg von großer Bedeutung.

Definieren Sie den Namen der Übungssequenz: Er soll möglichst aussagekräftig sein und in wenigen Worten Aufschluss darüber geben, um welche Art von Übung es sich handelt.

Klicken Sie nun jeweils eine Übung der Sequenz an und verschieben Sie diese mit Hilfe der Pfeiltasten  an den gewünschten Platz (bei dieser Textübung ist es nicht wirklich von Bedeutung, welche Reihenfolge die einzelnen Übungen haben).

Wie Sie im Theorieteil erfahren haben, kann man den Pfeilen Weiter und Zurück verschiedene Aktionen zuweisen. Mögliche Aktionen sind:

Weiter oder zurück. Je nach Wunsch zur nächsten oder zurück zur vorherigen Übung gehen (Standardeinstellung der Buttons)
Gehe zu.... Zu einem bestimmten Punkt der Sequenz weitergehen, der durch eine Textmarke markiert wurde. Es ist auch möglich zu einem anderen Projekt weiterzugehen.
Stopp. Der Button für diese Aktion ist inaktiv.
Zurück zu.... Wenn Sie an einer Stelle einen Link zu einem anderen Punkt der Sequenz eingebaut haben, so geht es bei Anklicken dieses Buttons wieder zum Ausgangspunkt zurück. Gibt es innerhalb der Sequenz keine solchen Verlinkungen, bleibt die Schaltfläche inaktiv. Wie empfehlen Ihnen auch, diese Aktion am Ende der Sequenzen einzubauen, damit die Übenden rasch zur Startseite zurückkommen können.
Exit. Durch Anklicken dieser Schaltfläche wird JClic geschlossen. Sie können bei Applets auf diese Art auch zu einer bestimmten Seite weiterleiten.

Probieren Sie nun, an verschiedene Punkten der Sequenz, Textmarken zu setzen. Es hat keine Bedeutung, wie Sie diese benennen. Weisen Sie diesen anschließend verschiedene Aktionen (Gehe zu..., Stopp, Zurück zu... usw.)

Testen Sie die Sequenz in der Vorschau, indem Sie auf  klicken. Was hat sich im Vergleich zu vorher geändert?

Konfigurieren Sie nun die Sequenz wie auf folgendem Bild:

Dazu müssen folgende Schritte ausgeführt werden:

  1. Button Zurück bei Übung 1 deaktivieren, damit die Übenden nicht zurück zur letzten Übung gehen.
  2. Dem Button Weiter in der letzten Übung die Aktion Zurück zu... zuweisen. Normalerweise geht es an dieser Stelle nicht weiter, wenn die Übenden  allerdings von einem anderen Projekt zu diesem weitergeleitet werden, ist es wichtig, sie wieder an den Anfang zurückzuführen.
  3. Testmarke "Start" bei der ersten Übung setzen. Das ist nicht unbedingt erforderlich, kann aber hilfreich sein, wenn man das Projekt später einmal in ein anderes, größeres Projekt integrieren möchte.

Testen Sie die Sequenz nochmals in der Vorschau und speichern Sie das Projekt anschließend unter seinem Namen modul4.jclic.zip.

 
Bearbeiten Sie nun die Übungssequenzen zu Modul 1, 2 und 3 auf die gleiche Art und Weise. Die Reihenfolge der Übungen kann beliebig sein, Sie müssen aber in jeder Sequenz die oben beschriebenen Konfigurationen vornehmen.
 
nach oben